Fast perfekte Bilder von fast perfekten Landschaften. Tolle Sache. Die Sache hat bei Sonja Braas einen kleinen Haken. Sie inszeniert ihre fast wuchtigen Oden an die Natur. Vor diesem Hintergrund bekommen sie dann nochmal eine andere Wendung. Interessant.

Nearly perfect pictures of nearly perfect landscapes. great thing. The thing though has a small hook with Sonja Braas. She produces her nearly intense Oden to nature. Before this background they get then again another idiom. Interesting.

Foto Sonja Braas – Forces #1, (Forces, 2000) // see more at the tanit gallery.

braas_forces_01.jpg

Musik Aphes Twin – Polynomial-C (Xylem Tube EP, 1992) // virtual home. Brian Eno – Big Ship (Another Green World, 2004) // EnoWeb or buy the music via enoShop. Brinkmann und Scanner – Adria (Adria Vinyl LP, 1999) // be aware – 11-minute-track! // home. Dark Day – Nudes in the forest (New York Noise, 2006) // buy the great compilation here (if you’r swiss) or here if not.

tags: , ,

Das hier ist kein grand-canyonmässiges Erinnerungsfoto. Und auch keine Makroaufnahme einer Sandkasteninstallation. Wir dürfen auf diesem Fotos nur die Relikte ostdeutscher Abbaumethodik bestaunen. Und man kann Inge Rambow nur wünschen, sie war nicht allein unterwegs, so trostlos kommt einem das vor. Auch wenn diese Aufnahmen zweifelsohne einen ästhetischen Touch hinterlassen können.

this here is not a grand canyon like memory picture and its not a macro take of a sand box installation either. we see on this image only the relics of an east german mining method. its only to hope for inga rambow that she was not alone on this less consoling way. however, the pictures have still kind of a estethic touch too.

Foto Inge Rambow – bei Hörlitz, Brandenburg (aus Ostdeutsche Landschaften, 1993) // more about the artist.

Inge-Rambow.jpg

Musik John Cale – Satisfied (blackAcetate, 2005) // artist’s home. Judith Juillerat – Slack time (Soliloquy, 2005) // at myspace. Xiu Xiu – 20’000 Deaths (A Promise, 2003) // official band site. Tom Waits – Hoist that Rag (Real gone, 2004) // artist’s page.

tags: ,

Heute keine konkrete Künstlerempfehlung – aber zum entspannten Loslassen angestrengter Bein- und Beckenübungen eignet sich so ein Portal doch hervorragend: leichte Musik und für die Augen Panorama-Ansichten von fahrenden Zügen. )

there is no real artistique recommendation today – just to relax from too much exercise this blog can be used too: easy music and for the ees a panorama view of trains.

Solcherlei findet die geneigte Besucherin (Besucher natürlich auch) – auf dem RailPictures.Net.

Foto Alan John Crotty – Burlington, Northern Santa Fe

burlington-santa-fe_horsethief.jpg

Musik Nach durchtanzten Stunden brauchen Beine und vor allem der Kopf verträgliche Einleitungsmetaphern. Ruhige Musike, die die Anstrengungen vergessen machen – ohne die freundliche Momente des vorgängigen Abends aus den Zugriffsbereichen zu verbannen. Chillout nennt der clubgewöhnte Volksmund diese Art von Hörerlebnis.

after a lot of dancing here is use for comfortable metaphors. mellow music which make the efforts forget – without rejecting the pleasant moments of yesterday. its chillout time.

Tristeza – En Nuestro Desafío (En Nuestro Desafío, ) // home and you can buy the great album via here. Sally Shapiro – Sleep in my arms (Disco Romance, 2007) the debut album coming soon!!! // her homepage. Fleetwood Mac – Albatross (The Pious Bird Of Good Omen, 1969 ) // home.

tags: , ,

Ich finde es immer wieder erstaunlich, welche Art Fotos Eindruck auf mich machen. Glücklicherweise zählen für mich keine technischen oder sonstig professionellen Kriterien. (nach Herzenslust bleibt mir dann vorbehalten einzig der ästhetische Wirkung den Vorzug zu geben. Mit allem was dazugehört: frischfröhliche Naivität und Belanglosigkeit liegen da hübsch beieinander. Manchmal wünschte ich mir, die Qualität von Fotografien einschätzen zu können. Aber dann würde genau die unverstellte Sicht auf die Mechanismus des Wirkens verloren gehen. Ich müsste auf andere Kritierien zurückgreifen, als meine eigenen oder die unhinterfragt übernommenen. – Wen wird das stören?

I am always surprised which kind of images use to impresse me. it is not important for me how professional they are. sometimes i wished i could measure the qualitiy of pictures however but it could change my naiv view and the attraction of the wonderful estethic surface. still the intellectual critic is second place.

Foto Vincent Fournier – Ice Field (Rovaniemi, Finland 2005) // see other Images here or visit the artist at home.

Fournier_Ice-field.jpg

Musik Warum musikalisch nicht fortsetzen, was ich vor wenigen Tagen angefangen habe. Eher dunkler, elektronisch verhandelter Sound, denn sonniger Pop und Melodien. Ist ja noch Februar – das passt schon. Auch wenn das Wetter hier so tut, als wäre der Frühling längstens auf dem Weg. Wie es sich anhören würde, wenn er denn tatsächlich käme, habe ich mir mit Burial vorgestellt – wunderbarer Dubstep. Casino vs Japan knüpfen daran an und übergeben an die denkbar verspulten Genders. Dann klickert sich das gemütlich mit Agoria ein um mich für heute mit einem Franzosenauf das Steppen am Abend einzustimmen.

why not continue with which i started a couple days ago. february looks still kind of dark too, so its quit accurate to come up with some sinistere tunes than with sunny pop and melodys. close before spring however i thought i imagine a little warmer weather with some burial – quit good dubstep. theres some casino vs Japan and agoria as well. they help me to prepare for the dance in the evening.

Burial – Wounder (Burial, 2006) // you can visit the label site – but there isn’t so much. Casino versus Japan – Come along do (Casino vs Japan/Freescha, wbl013 – 2004) // visit their homepage. Genders – Slip into the nightcrawlers club (There’e something in the treats, 2005) // meeting via myspace. Agoria – Baboul hair cuttin (The green armchair, 2006) // via myspace. Jackson and his Computer Band – Utopia (Smash, 2005) // band’s home or meeting point via myspace.

tags: ,

Hatte ich vor einigen Tagen schon mal auf Caspar David Friedrich verwiesen, gilt das auch für einige Fotos von Jacob Carter. Diese Technik, Fotos fast wie impressionistische Gemälde wirken zu lassen, scheint derzeit mächtig angesagt, befindet gleichfalls Joerg Colberg, bei dem ich auf Jacob Carter aufmerksam wurde. Neben seinen Strandfotos ist die AKW-Serie sehr spannend. Werft gleich auch einen Blick auf einige seiner Auftragsarbeiten. Spannend.

like i mentioned a couple days ago Caspar David Friedrich i relate also some images of Jacob Carter to him. this ability to make look photos like impressionistic paintings seems to be in right now. this also Joerg Colberg thinks who put my attention on Jacob Carter. besides his beach pictures is the AKW-episode very exciting. have a look on some of his works by order. exciting.

Foto Jacob Carter – Coasts of Britain, Facing Atlantic Ocean (2006) // artist’s homepage.

Jacob-Carter_Coasts-of-Britain.jpg

Musik The Russian Futurists – You and the wine (Me Myself And Rye, 2006) // musician’s homepage.

+ del.icio.us

tags: , , ,