Alt-J stream with flying cow

By in Zeichnungen on 11. Oktober 2012

Viel zu spät gecheckt!
flying cow, second try
Ich gebe zu, ich brauchte drei Anläufe, um diese Briten für mich zu entdecken. Jetzt ist der Fall klar, glasklar: Das Debütalbum «An Awesome Wave» ist ganz besondere Kost. Diese sinnlichen Verstrickungen aus elektronischen Beats, ein ordentliches Fass Bass und dann diese Stimme von Joe Newman, zwischen Meckern, Quäcken und wispernden. Das klingt sowas von zwischen Elfe und Zwerg – und selbst daran stört man sich nach einem Durchgang nicht mehr. Die Musik der vier Jungs aus Leeds ist absolut ungewöhnlich, sie schleicht sich von hinten an. Wie ein Freund, du spürst ihn gerade noch kommen, da hält er dir von hinten die Augen mit seinen kalten Händen schon zu. Rate mal, heisst es dann! Nach dem dritten Hören weiss man es dann definitiv. «Alt-J (Δ)» überraschen mit selten so gehörten Song-Strukturen. Da sind Entdeckungsfahrten ohne Ende, die grosse Freude machen. Diese Männer haben keine Angst vor Gefühlen, keine vor Schmerzen. Mittenrein und den Schrecken in seiner Gänze ermessen, könnte ihr Motto sein. Und weil man grosse Gefühle nicht immer mit nur einer Art von Musik ausdrücken kann, ist dieser Sound eine Mischung aus Folk, Hip-Hop, Indie und Electronic. Ganz wunderbar!

Stream “An Awesome Wave”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>