Jeden Tag kommt soviel neue Musik ins Netz, dass es eine wahre Freude ist oder ein Fluch der Wahl. Deshalb beschränke ich mich künftig darauf, zufällig gefundenes hier weiterzugeben. Bedingung (dank meiner verantworungsvollen Hoster) ist, das Zeug darf kostenlos angehört/herabgeladen werden. Heute habe ich bei den Eidgenossen von alpinchic neues Material von Popshop gefunden. Mit dabei ein fluffliger Download zum Aufwärmen vor der nächsten Technosause.

Popshop + Stella-Loreen – Ive got your dance (Original Mix) vom neuen Album Trust, 19.10.2007 weitere Hörproben bei alpinchic.

tags: ,

Heute fand ich beim allmorgendlichen Stöbern in fremden Blogs dieses hübsche Cover der The Aliens. Hot Chip konnten ihre Finger offensichtlich nicht von diesem funkyesken Stück Indiepop der Beta-Band-Nachfolger lassen. Jedenfalls offerieren die Aliens auf ihrer Website dieses Kleinod für jene Seelenmomente, die der Aufhellung bedürfen. The Aliens – Robot Man (Hot Chip Remis)

gefunden via Comfort Music, empfehlenswerte Quelle für die tägliche Ohrengymnastik

tags: , , ,

Tracey Moffat - SelbstproträtFotografin und Filmemacherin. Einige biografische Eckdaten umreissen die inhaltlichen Arbeitsfelder, auf denen Tracey Moffat agiert. 1960 in Brisbane/Australien geboren, als Halbaborigine wird sie ihren Eltern zur erzieherischen Zwecken entrissen, ein Kind des Farbfernsehen. – In ihre Arbeiten fallen Erfahrungen mythischer Erzählungen und die ästhetische Welt amerikanischen Trash-Fernsehen zusammen. Das zeigt sich nicht allein an einer oppulenten, farbenprächtigen – fast grellen – Bildsprache. Ihre Inhalte bewegen sich zwischen den klassischen Polen von Sexualität und Macht, Geburt und Tod, Träumen und Sehnsüchten in einer von Konsum geprägten Welt. – Sie bearbeitet scheinbar spielerisch die Zwischenräume zwischen Realem und Surrealem, zwischen Traum und Wirklichkeit. Populär wurden ihre Arbeiten ausserhalb Australiens durch den Film Night Cries, A Rural Tragedy, 1989 – der auf den Internationalen Filmfestspielen in Cannesvon ihr gezeigt wurde.

Tracey Moffatt - Stills from Night Cries: A Rural Tragedy, 1989 - a 17-minute 35 mm

Sie gilt zu Recht als eine der Repräsentatinnen der Australischen Avantgarde und ich sehe deutliche – inhaltliche – Anknüpfungen zwischen ihren Arbeiten und jenen von Candice Breitz, deren Auseinandersetzung mit gestalterischen Stereotypen abendländischer Schauspielkunst mir sehr gefallen.

Mir persönlich gefällt die Idee, die hinter dem Projekt Fourth (2001) steht – und deren Umsetzung. Die Tragik derjenigen, die knapp am Thron der Sieger vorbeischrammen. Die Vierten. Ihnen hat Moffat eine fotografische Serie gewidmet – Anlass waren die Olympischen Spiele in Sydney. Mehr Fotos der Serie / Hintergrundtext zum Projekt.

Tracey Moffatt - Fourth #18, 2001

Übersicht über ihre Arbeiten / Tracey Moffat bei Wikipedia (engl.) /

tags: , , , ,