Einer der grossen japanischen Fotografen – Daido Moriyama. Schwarzweiss und alles was das Grau dazwischen hergibt. Es ist nicht sehr einfach, etwas mehr als das Bekannte über ihn zu finden. Ein recht ausführliche Seite zu ihm bzw. einem bemerkenswerten Fotoband habe ich auf einem neuen Angebot für Fotoliebhaber gefunden, dem Photo Book Guide (leider erst ein englischsprachiger Service).

one of the great japanese photographer – Daido Moriyama. pictures in black and white and all about the sensitive grey in between. it is not easy to find more about him than the already known. a quit rich site about him including a remarkable picture book i found on a new offer for picture lovers, the Photo Book Guide (unfortunately until now only a service in english).

Foto Daido Moriyama – // see some pics at Tepper Takayama.

Daido-Moriyama_Hayama1966 .jpg

Musik [a]pendix.shuffle – Saw Saw Soup (Miso Mix) // listen more or buy tracks at beatport.

+ del.icio.us

tags: , , ,

Zuerst kam ich nicht drauf. Aber dann hatte ich es wieder. Die Arbeiten von Colleen Plumb erinnern mich an einen Film von Peter Greenaway – Drowning by Numbers (Die Verschwörung der Frauen). Lauter tote Tiere. Wie sie die wohl findet. Vielleicht sollte ich meine selektive Wahrnehmung mal umstellen. Auf Zeit, versteht sich. Beeindruckend.

it took some time but then i got it. the work of Colleen Plumb reminds me of a movie from Peter Greenaway – Drowning by Numbers. just dead animals. i wonder how she finds them. maybe i should change my selective notice. on time of course. very impressing.

Foto Colleen Plumb – Mallard (from Urban nature) // see more on her website.

Colleen-Plumb_Mallard.jpg

Musik Delorean – Metropolitan Death // visit Delorean’s site. If you like the musik, buy an album here.

+ del.icio.us

tags: ,

In der Musik würde man modern Dringlichkeit sagen. Dieses Foto von Hiroshi Watanabe habe ich vor einigen Monaten zufällig aufgespürt. Es gehört zu jenen Ablichungen, die ich mir immer wieder ansehe. Dazu passt heute ein neues Stück der hier noch ziemlich unbekannten Asobi Seksu. Das neue Album Citrus steht kurz vor seiner Veröffentlichung. Pop vom Feinsten, mit einer japanischen Sängerin, die im Gegensatz zu japanisch-weiblichem Stimmeinsatz (glücklicherweise muss ich hinzufügen) ganz normal singen kann.

in music one might consider it intensity. this image from Hiroshi Watanabe i found randomly a couple months ago. it has become one of the pictures i watch again and again. today a new track of the around here rather unknown Asobi Seksu comes along with it. her new album Citrus is close before publishing. it is decent pop with a japanese singer who sounds in the opposite to known female japanese performances completely normal (thanx god).

Foto Hiroshi Watanabe – Maiko Takaku, (2000) // see more here or at the artist’s homepage.

Hiroshi-Watanabe_Maiko-Takaku.jpg

Musik Asobi Seksu – Red Sea (new song) // visit Asobi’s homepage / the video walk on the moon at MTV.

+ del.icio.us

tags: ,

Brian Ulrich sieht genauer hin. Auf die alltäglichen Warenberge, die uns umgehen, auf die Infrastruktur der Supermärkte, auf die Reihen an Kassen, die uns im Takt abfertigen. Jeden Tag. Bei seinen Fotos bekommt Einkaufen, die regelmässige Versorgung mit dem scheinbar Nötigen, seine Dimension von Überfluss zurück. Ganz unspektakulär, ganz unvermeidlich. Die unvorstellbare Steigerung zeigt die Kategorie Thrift auf seiner Homepage Das alles und sein Blog ist sehr empfehlenswert!

Brian Ulrich takes a closer view on the daily consumation trips around us, on the infra structure of grocery stores, the lines before the cash desk we have to deal with every day. his pictures show shopping and the regular supply we seem to need in a new dimension, the perspective of abundance in an unspectacular way. the category Thrift on his homepage shows the unbelivable exageration and i recommend it like his blog as well.

Foto Brian Ulrich – Copia 17 // see more on his homepage (highly recommended) gefunden bei Joerg Colberg – Conscientious.

Musik Bran Van 3000 – Go Shopping (from Discosis, 2001) // visit band’s home.

+ del.icio.us

tags: ,

Seine Fotografien haben etwas Entrücktes. Gelbe oder grüne Filter oder jene Verfremdung, die seine Fotos wie impressionistische Malerei wirken lässt. In fast jedem seiner Fotos ist ein Sehsuchte anwesend, ein Warten. Es ist eine fast spürbare Ruhe oder sogar Stillstand – gemessen an dem schnellen Wesen unserer Tage.

his images are kind of fading away. yellow and green filters or just this unreal touch which makes his pictures look like an impressionistic painting. almost all his shots are full of a longing and seem like to wait for something. they have quit a sense for calmness or even stillness – measured on the fast going ons of these days.

Foto Elger Esser – Enfeh I, Lebanon (2005) // see more at artnet.de. found via Meet Me in Ataxia, Baby

elger-esser_lebanon.jpg

Musik Mikkel Metal – Ezla (Close selections, 2005) // visit Mikkel’s Homepage.

+ del.icio.us

tags: , ,