Im Mai gibt es neues Material von Brian Eno – Someday World, und genauer gesagt ist das nicht Eno allein, sondern Eno • Hyde. Vorschmecken geht via Warp-Seite auf Soundcloud – “The Satellites” klingt ungewöhnlich poppig für den Altmeister. Und ich bin mir nicht wirklich sicher, ob nicht nach dem siebten Hördurchgang die Sache nicht doch ein bisschen langweilig wird.

Download ‘The Satellites’ via Enoshop: enohyde.com

Der aufgehende Stern des dänischen DJ Rangleklod wird von hier aus gern beobachtet. Das Teleskop ist ausgefahren und vermeldet hörbare Signale – Cassiopeia und Andromeda geben Echos zurück: Elektropop mit Schwanengesang reiten auf herzhaften Beats. Die Orgel zieht ihre Bahnen durch den Verzerrer bis die Geräusche auf den Hund kommen. Das wird was werden mit dem Rangleklod! Es lebe Århus und Berlin.

tags: , ,

juan munoz

Jeden Monat gibt es diesen sehr interessanten Mix aus neuen Bands around the world. Im November sind mir die Kanadier besonders aufgefallen. Meine momentan (nicht allein gepflegte) Vorliebe für retro-manirierten 80er Synthie-Sound erfüllt dieses Paar aufs Vortrefflichste. Leider gefällt mir die EP bisher auf Bandcamp veröffentliche EP nicht annähernd so gut, vielleicht geht es anderen anders. Laut Guardian, bei denen ich dieses Monat den Music Alliance Pact durchhörte, beschäftigen sich Some Minor Noise eingehend mit alten Aufnahmetechniken. Die gerade sehr hippe Musikkassette gehört offensichtlich dazu. Tape Experiments hat tatsächlich einen schönen, tiefen Sound und gefiel mir deshalb – neben der eingängigen Melodie – besonders gut.

Some Minor Noise – Tape Experiments

Some Minor Noise – Tape Experiments

 

tags: , , ,

Patricia Highsmith In den nächsten Tagen gibt es neues Material vom Label meines Vertrauens (John Maus, Former Ghosts, Future Islands): Peepholes. Teile der Kombo sind Katie Barret (Bahrain) und Nick Carlisle (Nordirland). Schon geografisch eine interessante Mischung – machen die beiden dem Label alle Ehre. Fein gesponnener Goth-Punk-Dance mit ordentlich Tiefgang. Etliche EPs hat es gebraucht, bis das Debüt reif für die geneigte Hörerschaft war. “The Overspill” erscheint dieser Tage in London und auf Soundcloud gab es schon mal das kostenlose Vorchecken.

gefunden bei 20jazzfunkgreats, vorbestellen hier: Upset The Rhythm

tags: ,

Elizabeth Peyton

Die ersten Takte erinnern an Zebra von Beach House, doch schnell bringt Aly Spaltro aus Portland, Maine – die eigene Farbe an die Wand. Unter dem Moniker Lady Lamb the Beekeeper wird sie nächstes Jahr ihr Debütalbum herausbringen. Dieses Stück Musik hier lässt den Folk weit hinter sich und entwickelt sich zu einem feinen Upbeat Instrumental. Das macht gespannt auf den Longplayer. Ripely Pine kommt nächsten Februar auf Ba Da Bing! Records raus.

tags: , ,